TAIZÉ (Frankreich)

Die ökumenische Communauté von Taizé in Burgund (Frankreich) hat halb Europa spirituell beeinflusst und wird bis heute Jahr von Jahr von tausenden von Jugendlichen besucht. Gegründet wurde sie von einem reformierten Pfarrer aus der Schweiz; bis 1969 gehörten der heute ökumenischen gemeinschaft nur Protestanten an.

Die Reportage "Labor der Ökumene" beschreibt einen typischen Tagesablauf rund um die drei Tageszeitengottesdienste in der Versöhnungskirche und skizziert die bewegte Geschichte der Communauté.