Edinburgh (Schottland)

Schottland ist das einzige Land Europas, das die Tradition einer reformierten Nationalkirche (Church of Scotland) kennt, der einstmals das ganze Land angehörte. Als späte Folge der Reformation erlangte die schottische Aufklärung im 18. Jahrhundert Weltgeltung.

Doch ähnlich wie England ist auch Schottland von einem rasanten Säkularisierungsschub erfasst. Landesweit gehören nur noch etwa 7,5 Prozent der Schotten zur "Church of Scotland", die Mentalität und Identität der Schotten stark geprägt hat. Die Reportage "Lampenkauf statt Lobgesang" berichtet aus Edinburgh, der tradtionsreichen Hauptstadt der "Kirk": Von Kneipen und Läden, die einstmals Kirchen waren, aber auch von Gemeinden, die sich dem Trend erfolgreich entgegenstellen.